Nachrichten

Filipino-Regulatoren enthüllen Cryptocurrency-Richtlinien, da Bitcoin-Popularität wieder ansteigt

Die Philippinen waren bisher eine wichtige Region für Bitcoin und Kryptowährungen. Mit dieser neuen Geldform, die immer beliebter wird, haben sich die Dinge gut entwickelt. Leider nehmen die philippinischen Aufsichtsbehörden momentan eine ziemlich harte Haltung gegenüber Bitcoin ein. Mit den neuen Richtlinien von Bangko Sentral ng Pilipinas sieht die Zukunft der Kryptowährungen ein wenig anders aus.

Niemand kann bestreiten, dass Regulierung gut oder schlecht sein kann. In den meisten Fällen sind die Konsequenzen viel negativer als positiv, um es gelinde auszudrücken. Mit der wachsenden Zahl von Kryptowährungstransaktionen in der Region sind solche Richtlinien zu erwarten. Sie müssen nicht per se schlecht sein, aber nur die Zeit wird es mit Sicherheit sagen. Jetzt ist die philippinische Regierung vor allem daran interessiert, eine Balance-Innovation mit Risiken zu finden. Das ist jedoch leichter gesagt als getan, wenn es um Bitcoin und andere Kryptowährungen geht.

Eine positive Haltung der philippinischen Aufsichtsbehörden

Wenn Zentralbanken diese Richtlinien erlassen, zielen sie oft darauf ab, gegen Bitcoin vorzugehen. Bangko Sentral ng Pilipinas ist in dieser Hinsicht gar nicht so anders. Andererseits scheint es nicht das Ziel zu sein, die Einführung von Bitcoin vorläufig zu behindern. Eine solche halb-positive Haltung der philippinischen Aufsichtsbehörden ist eher ungewöhnlich. Sicherheit scheint derzeit der Hauptgrund für Besorgnis zu sein, was ziemlich interessant ist. Besonders wenn es um den Schutz von virtuellen Brieftaschen geht, die zum Speichern von Kryptowährungen verwendet werden.

Außerdem scheinen die philippinischen Aufsichtsbehörden Bitcoin als ein anderes Geldinstrument zu betrachten. Das bedeutet effektiv, dass Kryptowährung auf den Philippinen ein gesetzliches Zahlungsmittel ist. Während die Regierung die Risiken anerkennt, ist es etwas, das sie verwalten können. Eine so offensichtliche Unterstützung der Kryptowährung in dieser Region ist ein großer Präzedenzfall. Schließlich sehen wir auch regelmäßig Länder, die Bitcoin und Kryptowährung bekämpfen.

Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Situation entwickelt. Filipino Regulatoren sind scheinbar bereit zu sehen, Bitcoin erfolgreich zu sein. Das ist ein wichtiger Vertrauensverstärker, um es zumindest zu sagen. Es ist jedoch unklar, ob dies die endgültigen Richtlinien für die Kryptowährung sind. Revisionen können noch in Vorwärtsrichtung vorgenommen werden. Die Zukunft sieht für Bitcoin auf den Philippinen gut aus, das ist offensichtlich.